Gibt es auch einen Immobilienkredit ohne Schufa

Gibt es auch einen Immobilienkredit ohne Schufa

Ein schlechter Schufa Score, negative Einträge in der Schufa-Akte, eine drohende Zwangsversteigerung – dies sind nur drei von vielen möglichen Ursachen, die dem Abschluss eines Immobilienkredites im Wege stehen. Sobald nun aber einige wesentliche Faktoren passen, gibt es auch in diesen Fällen die Möglichkeit einer Finanzierung.

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.“ So steht es bereits in der Bibel geschrieben. In der Tat ist es wohl auch so, dass sehr viele Verbraucher, die je ein Haus kaufen oder bauen wollten, auch wirklich eine „weiße Weste“ vorzuweisen hatten. Mit einem negativen Eintrag in der Schufa ist es in der Tat schwierig, eine Bank oder ein Kreditinstitut zu finden, welches sich bereit erklärt, einen Immobilienkredit zu gewähren.

Oftmals reicht es bereits aus, wenn Sie lediglich einmal eine Telefonrechnung zu spät bezahlt haben, um einen negativen Schufa-Eintrag zu bekommen. Selbst wenn die Forderung umstritten oder sogar längst bezahlt wurde, bleibt der Eintrag noch weitere drei Jahre in der Schufa bestehen. Handelt es sich bei dem Eintrag hingegen um einen Fehler, haben Sie die Möglichkeit, diese berichtigen zu lassen. Anschließend steigen automatisch auch die Chancen auf einen Immobilienkredit.

Immobilienkredit trotz negativer Bonität

Wenn Sie trotz einer nicht ganz so tadellosen Bonität einen Immobilienkredit erhalten wollen, sollten Sie einige Grundvoraussetzungen erfüllen. Zu allererst sollten Sie ein festes Arbeitsverhältnis nachweisen, dem Sie seit mindestens sechs Monaten nachgehen. Dadurch ist dann auch sichergestellt, dass Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, mit dem Sie die monatlichen Raten stets fristgerecht zurückzahlen können.

Damit die Immobilie auch bezahlbar bleibt, sollte außerdem ein gewisses Eigenkapital vorhanden sein. Als Sicherheit verlangen die Banken zudem einen Eintrag in das Grundbuch der Immobilie.

Sobald der Kreditnehmer eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, ist die Vergabe eines Immobilienkredites allerdings aussichtslos. Auch im Falle einer Verbraucherinsolvenz stehen die Chancen eher schlecht.

In solchen Fällen können ausländische Banken die letzte Rettung sein. Denn im Ausland spielt die Schufa keine bedeutende Rolle. Dort gibt es ganz andere Grundbedingungen an die Vergabe eines Immobilienkredites. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass sich der Kreditgeber innerhalb der EU befindet. Andernfalls besteht ein Risiko mit der fremden Währung, wodurch der Kredit am Ende deutlich teurer werden kann.

Fakt ist, dass ein Immobilienkredit ohne Schufa immer teurer sein wird, als dies bei einem herkömmlichen Immobilienkredit der Fall wäre. Darauf muss man sich also in jedem Fall einstellen. Auch ist es so, dass die Bauzinsen hierzulande höher sind als die normalen Zinsen. Zinsaufschläge um bis zu 3 Prozent sind da keine Seltenheit.

War dieser Beitrag Hifreich für Sie ?