Eilkredit

Eilkredit – wenn es schnell gehen muss

Sie benötigen dringend einen Onlinekredit ohne Schufa mit einer Sofortzusage? Sie sind auf der Suche nach einem seriösen Anbieter? Dann vertrauen Sie auf unseren schnellen, unbürokratischen und seriösen Kreditvergleich.

Auf unserem Portal haben Sie die Möglichkeit, völlig unkompliziert einen Eilkredit zu beantragen – ganz ohne Schufa. Ein Eilkredit ohne Schufa ist vor allem in komplizierten Situationen sehr hilfreich. Denn er wird sehr kurzfristig ausgezahlt. Damit steht Ihnen schon in Kürze der benötigte finanzielle Spielraum zur Verfügung. Ein schlechter Schufa-Score oder negative Schufa-Einträge spielen dabei keine Rolle. Beides ist für einen positiven Kreditbescheid nicht von Belang. Deshalb spielt es auch bei der Auszahlung des Wunschkredites keine Rolle. Mit einem solchen Ratenkredit – denn um nichts anderes als einen herkömmlichen Kredit handelt es sich hierbei – halten Sie schon nach wenigen Tagen den in Euro ausbezahlten Betrag in der Hand.

Wichtige Grundvoraussetzungen für eine positive Zusage

Auch ein Eilkredit ist ebenso wie ein herkömmlicher Kredit an gewisse Voraussetzungen geknüpft, die erfüllt werden müssen. Andernfalls kann es zu keiner positiven Zusagen und damit zu einer Auszahlung des Wunschbetrages kommen. So ist es beispielsweise wichtig, dass Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nun Angestellter, Beamter, Rentner, Student oder Schüler sind. Auch Selbständige und Existenzgründer können auf einen Eilkredit ohne Schufa hoffen. Wichtig ist auch, dass der Antragsteller volljährig ist, also das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Wie verläuft der Antrag?

Anträge auf einen Eilkredit ohne Schufa werden in der Regel sehr schnell bearbeitet. Meist werden die benötigten Dokumente noch am gleichen Tag versendet und auch ein vorläufiger, unverbindlicher Entscheid geht per E-Mail raus. Sollte dieser Bescheid positiv ausfallen, müssen die darin aufgeführten Unterlagen umgehend an den Kreditgeber gesendet werden, damit diese bearbeitet und ausgewertet werden können. Erst danach wird eine endgültige Bewilligung bestätigt oder abgelehnt. Bei einer positiven Bewilligung erfolgt die Auszahlung meist via Banküberweisung.

Worauf sollte man unbedingt achten?

Bevor Sie Ihren Antrag bei einem bestimmten Kreditgeber stellen, sollten Sie sich dessen Angebot genau anschauen. Denn leider gibt es auch hier immer wieder schwarze Schafe. Fordert der Anbieter beispielsweise vorab eine Bearbeitungsgebühr, so können Sie davon ausgehen, dass es hier vermutlich niemals zu einer Auszahlung kommen wird. Seriöse Kreditangebote hingegen sind stets kostenlos.

War dieser Beitrag Hifreich für Sie ?